„Wachwechsel“ bei der Wasserschutzpolizei

Am 30. August, nach fast 43 Polizeidienstjahren, übergibt Günter Herrmann seinen Job und seinen Schreibtisch als Pressesprecher und Beauftragter für Prävention und Öffentlichkeitsarbeit an Jens Albert.

Der Name des Pensionärs in spe ist untrennbar mit der Gravieraktion und den „Skippers Sicherheitstipps“ verbunden.
Sein 44 jähriger Nachfolger ist mit 27 Polizeidienstjahren auch schon ein alter Hase und kennt sich auf der Förde und der Ostsee bestens aus.
Somit kann der Wassersportler auch weiterhin mit der maritimen Fachkompetenz und der direkten Betreuung durch aktuelle Infos und Vorträge durch seine Wasserschutzpolizei rechnen.
Natürlich wird weiter graviert und über schöne und unschöne Begebenheiten auf dem Wasser berichtet. Als neuesten Vortrag bietet die WSP die „Skippers Sicherheitstipps – nur für Frauen“ an. Was tun, wenn die Skipper über Bord fällt?

Die 14 Wassersportlerinnen bei der ersten Veranstaltung Ende Mai in Langballigau waren begeistert.

Auch auf die neue Regelung der Führerscheinfreiheit bis 15 PS auf dem Wasser reagiert das WSPR Flensburg. Interessierten Schulen mit einer Wassersport AG oder ähnlichen Projekten bietet sie eine Sicherheitspartnerschaft an.

So können besonders Jugendliche, die jetzt schneller auf dem Wasser unterwegs sein können, über Gefahren und Risiken informiert werden.

Natürlich sind alle Aktionen kostenlos und können unter der Tel. Nr.: 0461 484 6306 abgerufen werden.